Großbritannien: Hacker drohen damit, Bilder von Schönheitsoperationen zu veröffentlichen

Hacker haben Patient*innen-Daten der britischen Hospital Group, einer großen privten Kette von Schönheitschirurgie-Kliniken, gestohlen. Sie drohen damit, unter anderem Vorher-Nachher-Fotos von Patient*innen zu veröffentlichen. Das meldete der britische Sender BBC vor wenigen Tagen.

In dem Bericht wird u. a. mitgeteilt: The Hospital Group, die eine lange Liste von Prominenten als Kunden hat, hat den Ransomware-Angriff bestätigt… Auf ihrer Darknet-Webseite erklärte die als REvil bekannte Hackergruppe, die intimen Fotos von Kunden ‚seien kein ganz angenehmer Anblick‘. Sie behauptete, mehr als 900 Gigabyte an Patientenfotos erhalten zu haben… Das Unternehmen teilte mit, dass es alle seine Kunden per E-Mail über den Cyberangriff informiert hat und sich mit Personen in Verbindung setzen wird, bei denen möglicherweise weitere persönliche Daten kompromittiert wurden… Ransomware ist eine der am weitesten verbreiteten Formen von Cyber-Attacken. In der Regel verschaffen sich Hacker Zugang zu einem Computernetzwerk und verschlüsseln entweder Dateien oder sperren Benutzer von ihren Systemen aus, bis ein Lösegeld gezahlt wird. In jüngster Zeit nehmen Ransomware-Banden eine Kopie der Daten an sich und drohen damit, diese freizugeben. Die Strafverfolgungsbehörden raten den Opfern davon ab, das Lösegeld zu zahlen, da dies die kriminellen Unternehmen antreibt.“ Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Schreibe einen Kommentar

*