Widerstand von Ärzt*innen gegen die Telematik-Infrastruktur auf breiter Front

20 % aller Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen boykottieren die Telematik-Infrastruktur, sagt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn – und will den Druck auf die Verweigerer weiter erhöhen. Aber die Zahl und die Größe der Widerstandsnester unter den Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen ist erheblich und scheint sich sogar zu steigern.

Nachfolgend veröffentlichen wir – ohne jegliche inhaltliche Wertung – eine Liste unterschiedlichster Gruppen/Initiativen und einzelner Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen, die tw. auch Informationen für Versicherte veröffentlichen. Wer weitere Gruppen/Initiativen und/oder einzelne Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen kennt wird gebeten, dies unter Nutzung der Kommentarfunktion zu diesem Beitrag bekannt zu machen.

  • Initiative „Offline Praxen“, gegründet von einem Arzt aus Bochum;

Bislang sind erst ca. 30% der Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen mit ihren Praxen an die Telematik-Infrastruktur angeschlossen. Der Zahlen aus einer Erhebung der Kassenärztlichen Vereinigungen im März 2019 können Sie hier einsehen. Bei der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein waren es zum Zeitpunkt der Erhebung 16 % (niedrigster Anteil), bei der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg 47,4 % (höchster Anteil).

 

3 Gedanken zu „Widerstand von Ärzt*innen gegen die Telematik-Infrastruktur auf breiter Front“

  1. Ich habe meine Bestellung für den Konnektor storniert, nachdem ich in einem Vortrag von Dr. Baumgärtner Details über die Sicherheitslücken erfahren habe. Ich bin gerne bereit, mich einem Muaterprozess anzuschließen. Auf jeden Fall werde ich aber Widerspruch gegen den Honorarabzug einlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Patientenrechte und Datenschutz e.V.