Streik für bessere Arbeitsbedingungen in den Berliner Krankenhäusern von von Charité und Vivantes unterstützen!

Seit dem 09.09.2021 sind die Krankenhausbeschäftigten von Charité, Vivantes und den Tochterunternehmen von Vivantes in Berlin im Streik für mehr Personal und bessere Arbeitsbedingungen. Mehr Personal ist nicht nur wichtig, um die Arbeitsbelastung der Beschäftigten zu reduzieren. Ebenso wichtig ist es für die sichere Versorgung der Patient*innen.

Die von der Gewerkschaft ver.di unterstützte Berliner Krankenhausbewegung erklärt, worum es geht:

  • Eine gute Gesundheitsversorgung geht nur mit guten Arbeitsbedingungen, ausreichend Zeit und Personal. Die Corona-Krise hat die Probleme des Personalmangels in den Krankenhäusern sichtbarer gemacht, als je zuvor. Darum ist das Ziel ein Tarifvertrag Entlastung bei der Charité und bei Vivantes mit verbindlichen Vorgaben zur Personalbesetzung und einem Belastungsausgleich bei Unterbesetzung.
  • Nach wie vor gibt es bei den Tochterunternehmen von Vivantes in der Reinigung, im Labor, in der Speiseversorgung, im Patiententransport und vielen weiteren Bereichen Beschäftigte ‚zweiter Klasse‘, die endlich faire Löhne und bessere Arbeitsbedingungen fordern: Faire Löhne und TVöD für alle Beschäftigten!

Wir retten euch – Wer rettet uns?
Demonstration der Berliner Krankenhausbewegung am Sa. 09.10.2021 um 12.00 Uhr am Hermannplatz in Berlin-Neukölln

Für eine gute Gesundheitsversorgung der Berliner Bevölkerung appelliert die Berliner Krankenhausbewegung an die Einwohner*innen der Hauptstadt und ihres Umlands:

Wir brauchen Eure Unterstützung!

Über Monate hinweg haben wir Argumente vorgetragen, Petitionen gestartet, Demonstrationen und Kundgebungen organisiert. Als letztes Mittel bleibt uns nur der Streik. Wir streiken schon seit fast 30 Tagen! Und noch immer kommen wir am Verhandlungstisch kaum voran.

Die Arbeitgeber scheinen kein Interesse an einer Lösung und einem fairen Kompromiss zu haben. Versprechungen während der Pandemie? Geschenkt!

Wir wollen jetzt Entlastung für die Gesundheitsberufe im Krankenhaus – und faire Löhne nach dem TVöD für die Beschäftigten in den Tochterunternehmen von Vivantes!

Wir erwarten, dass die Berliner Landespolitik jetzt nach der Wahl endlich Verantwortung übernimmt für Gute Arbeit in den landeseigenen Krankenhäusern und für die Gesundheitsversorgung in Berlin.

Wir für euch, ihr für uns!

Am 9. Oktober gehen wir wieder auf die Straße – am besten gemeinsam mit Euch. Euer Rückhalt hilft uns, dass es endlich zu Tarifabschlüssen kommt und die Streiks bei den Vivantes Tochterunternehmen und den Krankenhäusern von Charité und Vivantes beendet werden können.“

Quelle: Homepage der Berliner Krankenhausbewegung 

Schreibe einen Kommentar

*